Willkommen

Top besuchte MIT - Veranstaltung im T.E.C. Thüringer Einkaufscenter am 10.01.201702.02.2017

TEC-MIT-EF.jpg

Die Veranstaltung „MIT vor Ort: Besuch im T.E.C. Thüringer Einkaufscenter“ war ein Erfolg. Grund dafür war das aktuelle Thema „Zukunft des T.E.C. durch Ansiedlung der Fa. DECATHLON S.A.“ gepaart mit Aspekten zur Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes der Stadt Erfurt. Der Vorsitzende der MIT Erfurt Steffen Peschke begrüßte die Anwesenden. Dann führte der T.E.C.-Manager Emanuel Michael durch den leer stehenden, ehemaligen Baumarkt, in dessen Obergeschoss DECATHLON mit einem Sportfachmarkt einziehen will. Ins Untergeschoss soll der Umzug von ALDI innerhalb des T.E.C., sowie der Einzug eines Siemes Schuhcenters erfolgen. Danach stellte Emanuel Michael in Wort und Bild den Ist-Zustand und den geplanten Umbau des gesamten T.E.C. für ca. 20 Mio. EUR vor. Steffen Böhm, zuständiger Expansionsleiter von DECATHLON, stellte das weltweit tätige Unternehmen und die Planungen im T.E.C. Erfurt vor. Es folgten die Stellungnahmen der Stadt Erfurt seitens des Dezernenten Alexander Hilge und des Amtsleiters für Stadtplanung Paul Börsch und einer intensiven breit gefächerten Diskussion. Demnach sprachen sich alle Anwesenden für die Ansiedlung von DECATHLON in Erfurt aus. Seitens der Vertreter der Stadtverwaltung gab es Bedenken bezüglich der Relevanz des Vorhabens für den Einzelhandel in der Innenstadt, insbesondere wegen der Neuansiedlung des Siemes-Schuhmarktes und einer TK-Maxx-Filiale.

DECATHLON produziert Eigenmarken zu günstigen Preisen, die sie in ihren mehr als 1000 Einzelhandelsfilialen in 29 Ländern, davon 34 in Deutschland, sowie im Internet vermarkten. DECATHLON schafft in Erfurt 60 neue Arbeitsplätze und wird entsprechen Gewerbesteuer zahlen. Unternehmenskonzept DECATHLON´s ist es, möglichst vielen Familien den Einstieg in den Sport zu ermöglichen, die es sich sonst finanziell nicht leisten könnten. Falls höherwertige Produkte, wie zum Beispiel Rennräder benötigt werden, wird DECATHLON die Kunden an Spezialgeschäfte in Erfurt verweisen müssen. DECATHLON´s Angebot ist für über 70 Sportarten, auch sogenannten Randsportarten, breit gefächert. Gerade auch Großgeräte sind im Verkauf und in der Außenanlage zu besichtigen und auszuprobieren. Der nötige Umsatz pro m² ist daher in hochpreisigen Innenstadtlagen für DECATHLON´s Flächenbedarf von ca. 3500 m² nicht erzielbar. Auch das Flächenangebot für eine Ansiedlung in der Innenstadt ist ungeeignet. Ausreichend Park- und Ladeflächen sowie Flächen für den Sportplatz sind am T.E.C. vorhanden.

Heftige Kritik hagelte es gegenüber der Stadtverwaltung von den Ratsmitgliedern und der MIT wegen der seit 2012 laufenden zögerlichen Bearbeitung und der erst Mitte März diesbezüglich vorgesehen abschließenden Abstimmung im Rat. Falls diese positiv ausfällt, geht es erst mit dem Bauantrag weiter, falls es negativ ausgeht, ist zu befürchten, dass DECATHLON sich nicht in Erfurt niederlässt. Und das kann kein Bürger verstehen, so Peschke.

Hier der Link zur Presseveröffentlichung der Thüringer Allgemeinen >>

zum Archiv >>