Willkommen

MIT Kreisverband Nordhausen31.01.2017

Schrobenhausen_Seehofer.jpg

Zu Gast beim Neujahresempfang der CSU in Schrobenhausen

Die Mitglieder des Vorstandes MIT der CDU Kreisverband Nordhausen nahmen dankend die Einladung zum Neujahrsempfang des Kreisverbandes CSU Schrobenhausen an und erreichten nach 450 km die bayrische Stadt Schrobenhausen.
Empfangen wurden wir von André Ponndorf, Mitglied des Vorstandes CSU Schrobenhausen und gebürtiger Thüringer. Gemeinsam besuchten wir die Maria-Ward-Realschule Schrobenhausen des Schulwerks der Diözese Augsburg, die in der Bildung einen fortgeschrittenen technischen Stand erreicht hat und aufzeigt, welche Möglichkeiten es heute bereits gibt, den Unterricht mit Medientechnik zu nutzen. Die Schulleitern Petra Schiele führte uns durch die Schule und lud uns zu einem Stundengespräch mit Lehrpersonal und Schülerinnen ein. Die pädagogische Innovation mit Multimedia wurde uns vorgestellt und die Schülerinnen erklärten uns mit Begeisterung den Schulalltag. Ein Konzept von Bildung welches zukunfts- orientiert ist und ein Musterbeispiel für ein modernes Lernen darstellt.
Anschließend hatten wir die Gelegenheit am Neujahrsempfang mit Ministerpräsident Horst Seehofer in der „Alten Schweißerei“ der Firma BAUER teilzunehmen. Der CSU Neujahrsempfang in Schrobenhausen existiert bereits über 25 Jahre und hatte in diesem Jahr über 1000 Gäste angemeldet.
Horst Seehofer wurden in seinem heimatlichen Kreisverband herzlichst begrüßt und seine Worte “Deutschland geht es gut, Bayern geht es besser und den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen am besten“ zeigt seine Verbundenheit zu den Bürgern und Politikern in dieser Region. Viele Errungenschaften und Projekte des Landkreises wurden beim Namen genannt und er bot auch weiterhin seine Unterstützung an. Natürlich ging Horst Seehofer auch auf die weltpolitischen Themen ein. Er plädierte: „für ein vernünftiges Verhältnis zu den Vereinigten Staaten auch, unter einem Präsidenten Donald Trump, den wir zu respektieren haben“. In Sachen Flüchtlingspolitik hält er weiterhin an der Forderung einer Obergrenze fest. In einer Woche wird er Angela Merkel treffen, „schon wegen der großen Umbrüche die auf der Welt stattfinden, ist es eine Pflicht für CDU /CSU sich mit diesen Dingen zu beschäftigen und strategische Antworten zu geben“, so Horst Seehofer.
Eine eindrucksvolle Rede vom bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, die in einer ausgesprochenen Ruhe der Anwesenden angehört wurde und für uns als Mitglieder der CDU Thüringen ein guter Ausgangspunkt für den kommenden Wahlkampf in diesem Jahr darstellt.
Unser Ausflug nach Bayern endete mit der Besichtigung des Museum der Audi AG in Ingolstadt. Ein Industriestandort der Automobilbranche, der Arbeitsplätze für über 44000 Beschäftigte bietet. Täglich werden dort 2600 PKW und die Größe des Betriebsgeländes ist mit dem Fürstentum Monaco zu vergleichen.
Ein gelungener Kurztrip, der für uns als Mitglieder der MIT das politische und wirtschaftliche Wohlbefinden in Deutschland signalisiert.


Cerstin Fuhrmann

Schrobenhausen_Schule.jpg

Schrobenhausen_Gruppe1.jpg

Schrobenhausen_Gruppe2.jpgSchrobenhausen_Gruppe3.jpg

zum Archiv >>