Archiv-Willkommen

Archiv-Willkommen

HORSCH lässt aufhorchen19.05.2017

GRZ_17_1.jpgGRZ_17_2.jpg

Wenn Fakten und Zahlen genannt werden. So wie am vergangenen Mittwoch, als eine Besuchergruppe das Werk in Augenschein nahm. Eingeladen hatte die Mittelstandsvereinigung der CDU - die MIT, gekommen waren ca. 20 Interessierte. Unter ihnen die Bürgermeisterin und Mitinitiatorin, Krimhild Leutloff, der 1. Beigeordnete der Landrätin, Heinz Klügel, sowie Bürgermeister, Kreis- und Gemeinderäte der CDU.
In seiner Begrüßung bedankte sich Markus Kertscher als Kreisvorsitzender der MIT für die Möglichkeit, den Betrieb anzuschauen. Die gute Zusammenarbeit zwischen HORSCH und der Stadt Ronneburg hob Bürgermeisterin Leutloff hervor.
Die typischen fünf roten Buchstaben stehen für „Landwirtschaft aus Leidenschaft", einen prosperierenden Hersteller für Landtechnik im ostthüringischen Ronneburg seit Januar 2007. Daran ließen die beiden Geschäftsführer Schönlebe und Stehfest in ihren Ausführungen keine Zweifel. Sie demonstrierten die 1984 im bayrischen Schwandorf begonnene rasante Entwicklung, die bis heute andauert: steigende Umsätze und Beschäftigungszahlen, weltweiter Vertrieb der Produkte bis in die USA und Russiand. Und das entgegen des Trends, denn der Landtechnikmarkt ist rückläufig. Das „Geheimnis"? Bodenständigkeit und familiäre Betriebsführung, Innovationsbereitschaft durch Elektronik, Ausbildung von Lehrlingen und ganz viel persönlicher Einsatz mit Nähe zum Kunden. Und das Beschreiten neuer Wege, Bio auch in der Landtechnik! Weg von der Bodenverdichtung, die durch schwere Technik entsteht, zum Beispiel.
Schwer beeindruckt folgten im Anschluss an den Vortrag zum Profil des Betriebes - von der Saat bis zur Ernte - die Besucher dem Rundgang durch die Produktionshallen. Eine neue Halle soll bald hinzukommen, was eine Investition in die Zukunft auch für die Stadt Ronneburg bedeutet. Als größten Fertigungsstandort von HORSCH.

  |  Seitenanfang  |